Dielenschrauben - der Spezialist für Holzfußböden

18.12.2020 12:31
Logo Parco
Parco Header Dielenschrauben

Dielenschrauben

Für eine fachgerechte Verschraubung Ihrer Dielenböden, sind die richtigen Schrauben unverzichtbar! Denn nur mit den richtigen Schrauben erzielt man das gewünschte Ergebnis. Zudem werden die korrekten Schrauben auch das zeitaufwendige Verschrauben der Holzdielen mit der Unterkonstruktion erleichtern.


 
Zu den Dielenschrauben

Aufbau der Dielenschraube

Unsere PARCO Dielenschrauben sind speziell für die Verlegung von Massivholz-Dielen entwickelt. Durch das Gewinde mit patentiertem Sternschliff und die innovative Bohrspitze lassen die Schrauben sich schnell und sicher ohne Vorbohren verarbeiten.

Abbildung Bohrspitze
Bohrspitze
Abbildung Kopf Stahl
Schraubenkopf Stahl
Abbildung Kopf Edelstahl
Schraubenkopf Edelstahl

Die Bohrspitze durchtrennt die Holzfasern und somit entsteht keine Materialverdrängung. Das Teilgewinde sorgt dafür, dass die Dielen flächenbündig auf die Unterkonstruktion gezogen werden. Der versenkte kleine Linsenkopf sorgt wiederum für eine saubere Verarbeitungsoptik der Schraubverbindung. Wir bieten unsere Dielenschrauben in Edelstahl A2 oder Stahl. Die Edelstahl ausführung sind die perfekt geeignet für Befestigungen im Außen- und feuchten Anwendungsbereiche da sie korrosionsarm sind.

Arten der Verlegung

Die beliebtesten Methoden für Holzdielen zu verlegen, sind schwimmend, verschraubt und verklebt.

Bei einer „verklebten Verlegung“ wird der Boden mit einem Kleber dauerhaft mit dem Untergrund verbunden. Diese direkte und feste Verbindung steht für eine hohe Belastbarkeit, einen geringeren Trittschall und hält viele Jahrzehnte. Hierbei sind jedoch auch einige Nachteile zu beachten. Nach dem Verlegen ist der Boden nicht sofort begehbar, denn der Klebstoff muss erst einmal aushärten. Außerdem lassen die bereits verklebten Dielen sich nicht einfach entfernen, ohne diese zu zerstören. Dies kann besonders bei Planungsfehler ein Problem sein.

Bei der „schwimmenden Verlegung“ werden die einzelnen Dielen nur miteinander verbunden, nicht jedoch mit dem Untergrund. Für die schwimmende Verlegung wird nur wenig handwerkliches Geschick benötigt und der Boden darf direkt danach betreten werden. Der größte Nachteil bei dieser Art von Verlegung sind übrigens die Trittschallgeräusche, zu denen es beim Laufen kommt.

Holzdielen zu verschrauben, ist eine schöne Lösung, welche jedoch zeitaufwendiger ist als eine schwimmende Verlegung oder eine Verklebung. Der größte Vorteil beim Verschrauben ist jedoch die Langlebigkeit und hohe Stabilität, die man hierdurch erzielt. Aufgrund der Konstruktion sind die Untergründe elastisch, was ein angenehmes Gefühl beim Begehen erzeugt. Zudem lassen sich die Dielen im Gegensatz zu verklebten Böden im Nachhinein einfach und ohne Spuren zu hinterlassen demontieren. Das Verschrauben ist übrigens auch aus ökologischer Sicht besser, da keine Chemie zum Einsatz kommt, was die Umweltfreundlichkeit erhöht.


 

Unsere Tipps

Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem Dielenboden haben und beim Laufen keine unerwünschten Geräusche auftreten, hier ein paar wichtige Tipps:
 

  • Der Unterboden muss gleichmäßig, trocken und sauber sein.
  • Ist der Boden schief, müssen die Dielen entsprechend angepasst werden.
  • Eine Restfeuchtigkeit in den Dielen soll nicht mehr als 10 % betragen.
  • Die letzte Dielenreihe sollte mit einer Dehnungsfuge von ca. 10 - 15 mm eingepasst sein.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
PRIMO Newsletter
Abonnieren Sie unseren Newsletter, um keine Aktion zu verpassen.