Mon­ta­ge­kle­ber: Vor­tei­le und Ver­wen­dung

Mon­ta­ge­kle­ber: Vor­tei­le und Ver­wen­dung - Mon­ta­ge­kle­ber: Vor­tei­le und Ver­wen­dung | Primo24 Blog

Mon­ta­ge­kle­ber ha­ben in den ver­gan­ge­nen Jah­ren im­mer mehr an­ Be­liebt­heit gewon­nen. Denn nicht im­mer ist es nö­tig, auf kost­spie­li­ges Werk­zeug zu­rück­zu­greifen, wenn man zwei Flä­chen mit­ein­an­der ver­bin­den möch­te. Es han­delt sich da­bei um ei­nen sehr star­ken Kle­ber, der zum Bei­spiel auch schwe­re Din­ge an ei­ner Wand hält.

So kön­nen mitt­ler­wei­le auch Be­ton, Kork, Me­tall, Glas, PVC und vie­le an­de­re Stof­fe mit dem Mon­ta­ge­kle­ber ver­bun­den wer­den. Man er­spart sich Bohr­staub, lau­tes Häm­mern und kraft­zeh­ren­des Ver­schrau­ben oder Na­geln. Mon­ta­ge­kle­ber kann na­he­zu alle Ma­te­ria­len ver­kle­ben.

Zu­dem sind Mon­ta­ge­kle­ber viel­fäl­ti­ger ge­wor­den, für je­den An­wen­dungs­fall gibt es eine pas­sen­de Va­ria­ti­on. Die Po­ly­mer-Tech­no­lo­gie hat dazu bei­ge­tra­gen, dass auch nichtsau­gen­de Ober­flä­chen wie un­ter an­de­rem Me­tal­le zu­ver­läs­sig ver­klebt wer­den kön­nen.

Ty­pen von Mon­ta­ge­kle­bern

Der hy­brid­po­ly­me­re Mon­ta­ge­kle­ber

Dieser Typ von Mon­ta­ge­kle­ber macht sich die Feuch­tig­keit der Um­ge­bung zu­nutze, um eine che­mi­sche Ver­bin­dung mit den Ma­te­ria­li­en ein­zu­ge­hen. Nutz­bar ist er bei­na­he auf je­dem Un­ter­grund im In­nen- so­wie im Au­ßen­be­reich – selbst an feuchten Flä­chen kann er ein­ge­setzt wer­den. Zu­dem kön­nen klei­ne­re Spal­ten mit dem hy­brid­po­ly­me­ren Kle­ber aus­ge­bes­sert wer­den. Da­her ist er zu ei­nem fle­xi­blen Alles­kön­ner ge­wor­den, der sich für Mon­ta­ge­ar­bei­ten eig­net, aber auch für Re­pa­ra­turen.

Dis­per­si­ons- und was­ser­ba­sier­ter Mon­ta­ge­kle­ber

Eine Dis­per­si­on (die fei­ne Ver­tei­lung des Kleb­stof­fes) fin­det zu­meist in Was­ser statt. Durch die Ver­duns­tung des Was­sers ge­langt der Kle­ber zu sei­ner Aus­här­tung. Be-ach­te, dass durch die Ver­duns­tung die Kle­be­mas­se re­du­ziert wird, tra­ge also lie­ber et­was mehr Kle­ber auf. Da der Kle­ber kei­ne Lö­sungs­mit­tel ent­hält, kann er auf Wunsch mit Was­ser ab­ge­wa­schen oder ent­fernt wer­den. Bei die­sem Typ von Monta­ge­kle­ber ist dar­auf zu ach­ten, dass du we­nigs­tens ei­nen sau­gen­den Un­ter­grund hast. Der Kle­ber dringt dann in die Po­ren des Ma­te­ri­als ein.

Po­ly­ure­than- oder PU-Mon­ta­ge­kle­ber

Mon­ta­ge­kle­ber mit Po­ly­ure­than eig­nen sich be­son­ders zur Ver­ar­bei­tung im Fenster- oder Tü­ren­be­reich. Der Kle­ber zeich­net sich durch eine schnel­le Re­ak­ti­ons­zeit und eine kur­ze An­pres­sest aus. Da­durch eig­net er sich auch für das Ver­kle­ben von Me­tall und Holz. Zu­dem ist der PU-Mon­ta­ge­kle­ber sehr Wet­ter- und wit­te­rungs­bestän­dig.

So ver­wen­den Sie den Mon­ta­ge­kle­ber rich­tig

1. Vor­be­rei­tung der Ober­flä­chen:

    Be­freie die zu kle­ben­den Ober­flächen gründ­lich von Staub, Ver­schmut­zun­gen und vor­zugs­wei­se von Fet­ten und Ölen. Der Mon­ta­ge­kle­ber kann sei­ne Wir­kung nur dann entfal­ten, wenn kei­ne frem­den Be­stand­tei­le zwi­schen den zu ver­kle­ben­den Ober­flä­che ver­blei­ben

    2. Aus­wahl des rich­ti­gen Mon­ta­ge­kle­bers:

      Ver­wen­de auf je­den Fall den rich­ti­gen Mon­ta­ge­kle­ber. Man un­ter­schei­det zwi­schen drei Ty­pen, die sich hin­sicht­lich ih­rer Kle­be­wir­kung und An­wen­dung von­ein­an­der unter­schei­den: hy­brid­po­ly­me­re, dis­per­si­ons- oder was­ser­ba­sier­te so­wie Po­ly­ure­than-Kleb­stof­fe (sie­he Er­klä­run­gen oben). Wei­ter­hin soll­test du dich auch für die pas­sen­de Far­be ent­schei­den. Mon­ta­ge­kle­ber gibt es in ver­schie­de­nen farb­li­chen Va­ri­an­ten, da­mit der Kle­ber sich nicht zu sehr von sei­ner Um­ge­bung ab­hebt.

      3. Vor­be­rei­tung der Kar­tu­schen­pres­se:

        Wenn du zum Kle­ben eine Kartu­schen­pres­se nut­zen möch­test – was wir emp­feh­len – be­rei­te die­se vor. Lege die Kar­tu­sche in die Pres­se und ent­fer­ne die Spit­ze mit ei­nem Messer.

        4. Auf­tra­gen des Mon­ta­ge­kle­bers:

          Möch­test du klei­ne­re Flä­chen kleben, reicht es aus, wenn du den Kle­ber punkt­för­mig auf­trägst. Bei größe­ren Flä­chen soll­test du den Mon­ta­ge­kle­ber senk­recht und in meh­reren Li­ni­en auf der Flä­che auf­tra­gen.

          5. Trock­nung des Kle­bers:

            Gib dem Kle­ber Zeit zum Trock­nen. Die Trocknungs­zei­ten kön­nen ja nach ver­wen­de­tem Kle­ber va­ri­ie­ren. Wenn die zu kle­ben­den Flä­chen es zu­las­sen, kannst du sie wäh­rend die­ser Zeit auch fi­xie­ren und mit Ge­wich­ten be­schwe­ren.

            6. Die kor­rek­te Auf­be­wah­rung:

              Der Mon­ta­ge­kle­ber soll­te kühl und trocken ge­la­gert wer­den. Bei ei­ner mehr­ma­li­gen Ver­wen­dung soll­test du das Halt­bar­keits­da­tum im Auge be­hal­ten, um die ma­xi­ma­le Kle­be­kraft zu er­hal­ten.

              So ent­fernst du Mon­ta­ge­kle­ber rich­tig

              Es kann vor­kom­men, dass du Din­ge, die du ein­mal ver­klebt hast, wie­der tren­nen möch­test. Um die Ma­te­ria­li­en da­bei nicht zu be­schä­di­gen, soll­test du wis­sen, wie man den Mon­ta­ge­kle­ber fach­män­nisch ent­fer­nen kann.

              Bei die­sem Vor­gang soll­test du nichts über­stür­zen, das Ma­te­ri­al wur­de schließ­lich ent­wi­ckelt, um dau­er­haft zu kle­ben.

              Wenn du den Kle­ber ent­fer­nen möch­test, ste­hen dir zwei Va­ri­an­ten zur Aus­wahl:

              • - eine me­cha­ni­sche Ent­fer­nung
              • - eine che­misch-ther­mi­sche Ent­fer­nung

              Ent­schei­dest du dich für die me­cha­ni­sche Ent­fer­nung, soll­test du auf ei­nen Schaber zu­rück­grei­fen. Ins­be­son­de­re eig­nen sich Scha­ber für Ceran- oder In­duk­ti­onsfel­der. Be­freist du den Mon­ta­ge­kle­ber von ei­ner glat­ten Flä­che wie ei­ner Flie­se oder ei­ner Ka­chel, sind Scha­ber dei­ne ers­te Wahl.

              Bei dem che­misch-ther­mi­schen An­satz soll­test du auf ei­nen Ent­fer­ner oder ein Lösungs­mit­tel zu­rück­grei­fen. Ach­te dar­auf, dass du bei der Ver­wen­dung Hand­schu­he und ei­nen Mund­schutz trägst. Die meis­ten Lö­sungs­mit­tel kön­nen leicht ät­zend auf der Haut wir­ken und ge­ben ge­sund­heits­schäd­li­che Dämp­fe ab.

              Häu­fi­ge Fra­gen rund um den Mon­ta­ge­kle­ber

              Un­se­re Kun­den ha­ben vie­le Fra­gen zum Mon­ta­ge­kle­ber. Auf die häu­figs­ten Fra­gen ge­hen wir im Fol­gen­den kurz ein.

              Für wel­ches Ma­te­ri­al eig­net sich Mon­ta­ge­kle­ber?

              Wie zu­vor be­reits an­ge­führt, kann ein gu­ter Mon­ta­ge­kle­ber für fast alle Ma­te­ria­li­en ver­wen­det wer­den. Aus­nah­men kön­nen dem Be­schrei­bungs­text des je­wei­li­gen Kle­bers ent­nom­men wer­den.

              In den meis­ten Fäl­len sind Mon­ta­ge­kle­ber für Kunst­stof­fe und Me­tal­le ge­eig­net sowie Sty­ro­por, Glas, Be­ton, Flie­sen, Kork, etc. ge­eig­net.

              Für schwe­re Ma­te­ria­li­en gibt es spe­zi­el­le Mon­ta­ge­kle­ber, die schnel­le tro­cke­nen und haf­ten. Kle­ber für Kü­chen und Fens­ter ent­hal­ten auch ei­nen An­teil an Fu­gendicht­masse.

              Wie teu­er sind Mon­ta­ge­kle­ber?

              Den Kle­ber gibt es in vie­len ver­schie­de­nen Ver­pa­ckungs­grö­ßen und Va­ria­tio­nen. Han­dels­üb­li­che Kar­tu­schen ent­hal­ten 100 Gramm.

              Nimmt man den Preis pro 100 Gramm als Richt­wert, sind hy­brid­po­ly­me­re Kleb­stoffe am teu­ers­ten, ge­folgt von dis­per­si­ons­ba­sier­ten Mon­ta­ge­kle­bern. Die PU-Mon­tage­kle­ber sind am güns­tigs­ten.

              Wo kann ich Mon­ta­ge­kle­ber kau­fen?

              Mon­ta­ge­kle­ber er­hal­ten Sie in je­dem Bau­markt, aber auch in un­se­rem Shop.

              Wel­che Al­ter­na­ti­ven gibt es zu Mon­ta­ge­kle­bern?

              -Boh­ren
              • - Vor­tei­le:

                - hohe Ge­wichts­be­las­tung mög­lich

              • - Nach­tei­le:

                -Lö­cher in den Wän­den

                -Bohr­staub

              • -Kle­be­strei­fen
              • - Vor­tei­le:

                - kön­nen ohne Rück­stän­de ent­fernt wer­den

              • - Nach­tei­le:

                - je nach Her­stel­ler nur bis zu 2 kg be­last­bar

                - nur auf glat­ten Ober­flä­chen nutz­bar

              -Mon­ta­ge­kle­be­band
              • - Vor­tei­le:

                - er­hält­lich in un­ter­schied­li­chen Aus­füh­run­gen

                - kön­nen auch im Au­ßen­be­reich an­ge­wen­det wer­den

              • - Nach­tei­le:

                - nur auf glat­ten Ober­flä­chen op­ti­mal nutz­bar

                - nach dem Auf­tra­gen ist eine Kor­rek­tur schwie­rig

              Wel­che Ar­ten von Mon­ta­ge­kle­bern gibt es?

              Wie be­reits oben an­ge­führt, gibt es drei Va­ria­tio­nen an Mon­ta­ge­kle­bern.

              • - hyb­rid­po­ly­me­re
              • - dis­per­si­ons­ba­sie­re
              • - und Po­ly­ure­than-Mon­ta­ge­kle­ber

              Die Aus­wahl hängt vom je­wei­li­gen An­spruch ab, den du an den Kle­ber stellst.

              Wel­che Kri­te­ri­en sind beim Kauf ent­schei­dend?

              Auch hier kommt es ganz dar­auf an, wor­auf du dei­nen Schwer­punkt legst. Ge­ne­rell eig­nen sich aber die fol­gen­den Pa­ra­me­ter, um Mon­ta­ge­kle­ber mit­ein­an­der zu verglei­chen:

              • - ge­eig­ne­te Ma­te­ria­li­en
              • - Lö­sungs­mit­tel­frei?
              • - Tem­pe­ra­tur­be­stän­dig­keit
              • - Trag­kraft und Be­last­bar­keit
              • - Wit­te­rungs­be­stän­dig­keit

              Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
              Loading ...